Kommentare: 7
  • #7

    Rosemarie Pöschl (Donnerstag, 04 Mai 2017 12:55)

    Ein fesselnder Roman der alles beinhaltet was ein gutes Buch ausmacht : Spannung, Romantik , interessante Charaktere und eine gute Geschichte. Ich habe das Buch nur Zwangsweise weggelegt da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Die Idee die griechische Mythologie in die heutige Zeit fliessen zu lassen finde ich klasse, weil es so geschrieben wurde das es auch diejenigen anspricht die normalerweise nichts damit an der Mütze haben . Ich kenne mich damit zwar auch nicht so gut aus , aber oft habe ich mich dann doch an einiges erinnert. Kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen. Außerdem finde ich es klasse wenn man seinen Traum verwirklicht und den Mut hat ein Buch zu schreiben und herauszubringen. Deshalb : weiter so wir warten auf das nächste Buch .

  • #6

    Marcel R. (Mittwoch, 03 Mai 2017 15:53)

    Euryale und die hundert Arme des Tartaros, ist das Erstlingswerk von Ellen G. Horn. Es verknüpft geschickt die Geschichten zweier Welten, welche auf den ersten Blick nicht ganz zusammen passen wollen und es dann doch tun. Sagenumwobene Gestalten aus der griechischen Mythologie, treffen auf das deutsche Leben, in den 1991zigern.

    Eine feurige Liebes-Geschichte entsteht in mitten einer Verfolgungsjagd, die sich durch die unwissenden Menschen drängt.

    Es ist der erste Roman, den ich lese, welcher eine Liebes-Geschichte enthält und ich bin überrascht wie gut diese erzählt wird. Die Leidenschaft springt geradezu über, wie der gewisse Funke.

    Die alten Wesen sind so gut beschrieben, das sie sich vor meinem geistigen Auge erschaffen wurde und das ist Etwas worauf ich bei einem Buch besonders viel Wert lege, Bilder dir sich erschaffen und die Geschichte zum Leben erwecken.

    Alles in Allem ein gelungener Einstand in dir Karriere als Schriftsteller/in.

  • #5

    Iris Fabritz-Ronsdorf (Mittwoch, 03 Mai 2017 14:45)

    Ich war von Anfang bis Ende total begeistert von,, Euryale und die 100 Arme des Tataros, hat mich so fasziniert und gefesselt, das ich es ohne aus der Hand zu nehmen, durchgelesen habe. Ich kann den Roman nur weiter empfehlen. Freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

  • #4

    Ute Eckelt (Dienstag, 21 Februar 2017 12:56)

    Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Frau Horn versteht es, ausgesprochen fesselnd zu schreiben. Spannung, Liebe und Leidenschaft... alles vorhanden. Die einzelnen Charaktere sind super gut beschrieben und besonders die Romanze, die sich zwischen Paula und Gabriel entwickelt, ist wunderschön. Ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen musste, wie es ausgeht. Es hat absoluten Suchtfaktor und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.

  • #3

    Marie M. (Freitag, 17 Februar 2017 13:16)

    Der Roman „Euryale und die 100 Arme des Tartaros“ zeigt eine spannende Geschichte zwischen verzweifelter Liebe, auf deren Schulter die Folgen eines alten Götterstreites ausgetragen werden müssen: Ein Kampf zur Rettung der Menschen, gegen einen scheinbar unbesiegbaren Titan.
    Doch der Bund der Freundschaft und natürlich auch die Stärke zweier sich liebenden Kreaturen sollen zeigen, dass auch ein Titan nicht dagegen ankommt.

    Trotz der Bezüge zu alten Mythen ist der Roman zeitlos und modern geschrieben und sicherlich für jeden etwas, der eine Mischung aus Fantasy und Romantik mag.
    Wer Action- und Gruselthriller favorisiert, wird hier wahrscheinlich nicht gänzlich auf einen grünen Zweig kommen. Vielmehr geht es hier um das zwischenmenschliche Miteinander, Leidenschaft, Mitfühlen und Einfühlen, aber auch seelische Konflikte und das Bekämpfen des Bösen durch Zusammenhalt.

    Für mich ist das Buch einen Kauf wert. Man wird – und das ist das Wichtigste für mich – in eine andere Welt entführt und ich kann so der Realität einen Moment lang entfliehen. Obwohl ich persönlich eher Freund des Actionthrillers bin, hat mich das Buch gefesselt und ich habe es mit Begeisterung gelesen. Es war eine erfrischende und emotionale Abwechslung zu den sonst actionreichen Büchern, die ich gelesen habe, wo es aber sonst gerne mal an Liebe und Leidenschaft fehlt.
    Man fiebert mit und fühlt sich in die Charaktere, die sehr anschaulich beschrieben werden, hinein. Ich wurde von der Geschichte hingerissen und es hat richtig Spaß gemacht dieses Buch zu verschlingen. Ob ich lachen musste, die wachsende Liebe zwischen den Hauptcharakteren unter der Haut gespürt habe oder sogar mal böse auf jemanden war, auch musste ich mir bei ein paar Szenen ein Tränchen verkneifen. Als Fan der griechischen Mythologie bin ich zusätzlich ganz auf meine Kosten gekommen.

    Es ist ein wirklich packender Roman, den ich nur empfehlen kann.

  • #2

    Anke Dicke (Montag, 05 Dezember 2016 09:59)

    Anfänglich war ich etwas skeptisch gegenüber der Geschichte über griechischen Mythologie,ist eigentlich nicht so meins, doch nach den ersten Seiten hat mich die Geschichte doch sehr gepackt. Habe viel über die Mythologie gelernt und das Buch ist packend und spanned geschrieben, bin schon gespannt wie es weiter geht.

  • #1

    Martina Diczack (Sonntag, 04 Dezember 2016 12:23)

    Ich bin begeistert! Kannte ich bis dahin eigentlich noch nichts über die griechische Götterwelt. Und die Geschichte, toll erzählt. Man kann sich alles bildlich vorstellen. Super, weiter so!